Kinder

Unser neues Schulwegkonzept

Motto: Laufen statt Kutschieren

Sicher zu Fuß und gemeinsam- so soll der Schulweg unserer Grevenbrücker St.Nikolaus- Grundschul-kinder aussehen.

Dafür werden jetzt 5 neue Treffpunkte ausgeschildert, von denen aus die Schüler zusammen – in einer Art „LAUFBUS“ - den Weg zur Schule gehen können.

Laufbus 2

Die erste offizielle „Laufbus-Haltestelle“ wurde am Dienstag, 19.11.19 bei „Elektro-Kappe“ gegenüber der Aral -Tankstelle eingeweiht.

Laufbus 1

Laufbus 5

Laufbus 4

Die Laufbus-Haltestellen sind Sammelstellen. Dort treffen sich an jedem Unterrichtstag um ca. 7.20 Uhr die Grundschüler aus den umliegenden Straßen des Ortes, um gemeinsam einen festgelegten, sicheren Schulweg zur Schule zu gehen.

Dabei achten die älteren Kinder auf die jüngeren.
Der neue Schulweg geht nun von der Kölner Str. nicht über die viel befahrene und steile Lehmbergstrasse, sondern über die Hangstrasse zur Schule. Dort ist es sicherer, weil es dort einen Bürgersteig gibt.
Insgesamt sind 5 „Laufbus-Haltestellen“ geplant.

Je eine bei den Kindergärten „Ratz und Rübe“ und „St. Nikolaus, sowie im Bereich Twiene / Remmelweg und neben der Schützenhalle. (Wegbeschreibungen folgen, sobald Stadt und Polizei das „Okay“ geben!)
Gemeinschaftlich haben Elternvertreterinnen, Schulleiterin, Polizei und die zuständigen Ämter im Rathaus diese 5 Treffpunkte im Ort erarbeitet.

Eine Schülerbefragung hat stattgefunden und der Kinderrat hat mitgewirkt.

Gemeinsamer Weg schafft viele Vorteile.

Wir erhoffen uns vom neuen Schulwegkonzept folgende Vorteile:

Möglichst wenig Autos vor der Schule und damit eine sichere und übersichtliche Verkehrssituation

- Dank der frischen Luft und der Bewegung am Morgen sollen die Kinder künftig deutlich vitaler und motivierter in  den  Unterricht gehen

- Die veränderten Schulwege sind deutlich sicherer für die Kinder.

- Zu Fuß zur Schule zu gehen bedeutet außerdem: Training für den Orientierungssinn, die Umwelt bewusster wahrnehmen, Aufmerksamkeit schärfen

- Der gemeinsame Weg fördert außerdem das Sozialverhalten, das Kontakteknüpfen und die Teamfähigkeit.